Tastengewicht

Hier könnt Ihr alles rund um die Bedienung des Forums fragen. Ebenso wie Wünsche zu Erweiterungen und Änderungen, auch zu Kategorienerweiterungen und Themen.
Antworten
EHJ Keller
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 18:45
Wohnort: Mainz

Tastengewicht

Beitrag von EHJ Keller » Donnerstag 28. Juni 2018, 16:51

Hallo alle Orgler,
wo kann man, wenn man keine Tastenfessel hat, Tastengewichte zum Feststellen von Tasten finden?
Die Gewichte zum Messen des Tastendruckes sind wohl zu teuer, wenn man mehrere braucht.
Danke, wenn jemand einen Tipp hat.
M.f. G.

Benutzeravatar
olds
Beiträge: 322
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Re: Tastengewicht

Beitrag von olds » Montag 2. Juli 2018, 09:50

Ich kann mich in all den Jahren nur an eine Orgel erinnern, an der ein Tastengewicht lag.

Das war ein einfacher Metallbolzen, der in der örtlichen Schlosserei aus Resten zugerechtgeschnitten worden war.

kjz1
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 15:42

Re: Tastengewicht

Beitrag von kjz1 » Montag 2. Juli 2018, 12:02

Ich kenne es eigentlich auch nur so, dass es 'Selbstanfertigungen' sind. Also z. Bsp. ein passend zurechtgeschnittenes Vierkantrohr vom örtlichen Schlosser. Das Ganze dann in ein passendes Stoffsäckchen verpackt, um die Tasten zu schonen.

EHJ Keller
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 18:45
Wohnort: Mainz

Re: Tastengewicht

Beitrag von EHJ Keller » Montag 2. Juli 2018, 14:25

Danke für die Tipps.
M.f.G.
EHJ

kernbeißer
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 11:35
Wohnort: Aistaig

Re: Tastengewicht

Beitrag von kernbeißer » Dienstag 3. Juli 2018, 11:20

Ich weiß noch, dass solche Gewichte an "meiner" Orgel aus der Druckerei stammten, recht schwer und mit Filz zur Tastenschonung beklebt.

Aber wo gibt es noch eine Druckerei, die mit "beweglichen Lettern" arbeitet?

Zuschnitte aus Vierkannt-Vollmaterial sind schwerer als Rohr. Also das würde ich bevorzugen:

https://www.ebay.de/itm/Vierkantstahl-V ... 2856646334

gibt's in vielen Dimensionen und Längen.

Ippenstein
Beiträge: 508
Registriert: Montag 3. August 2009, 15:23

Re: Tastengewicht

Beitrag von Ippenstein » Montag 23. Juli 2018, 08:58

Zum Messen des Tastendruckes sollten auch die Haag-Streit Correx Federwaagen gehen, wobei man dann schon eine bis 250 Gramm nehmen sollte.

Viele Grüße

Ippenstein

Axel
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 21:21
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Tastengewicht

Beitrag von Axel » Dienstag 24. Juli 2018, 22:10

Wodrum geht es denn? Messen des Tastendrucks (würde ich mit einer Federwaage machen) oder blockieren der Taste in moderner Orgelmusik oder zum Stimmen? Letzteres mache ich immer mit einem Bleistift.

Ronald Henrici
Beiträge: 721
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Tastengewicht

Beitrag von Ronald Henrici » Dienstag 20. November 2018, 18:52

Es geht dabei mit Sicherheit für den Spieler der Orgel um das Festhalten von Tasten zum Erreichen von Dauertönen. Aus meiner Zeit im Orgelbau habe ich noch Gewichte aus Blei und Eisen, Größe 2,5 cm x 2,5 cm x o,5 cm, die ich auch weiterhin gut benutze, wenn ich allein an der Orgel bin und einzelne Töne nachstimme. Die Gewichte sind etwa so schwer, dass ich mechanisch gesteuerte gekoppelte Tasten ohne Probleme niedergedrückt halten kann.
Derartige Gewichte gibt Ihnen bestimmt der ein oder andere Orgelbauer, weil diese z.B. bei elektrischen Spieltischen auf die Verländerungen der Tasten befestigt werden, um schwammigen Anschlag der Klaviaturen zu unterbinden.
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

Antworten