Hilfen zum Fingersatz

Alles, was sonst nirgendwo passt.
z.B. Grüße, Wünsche, Verabredungsgesuche, ...
Antworten
Posaune
Beiträge: 2
Registriert: Montag 7. Juli 2014, 23:23

Hilfen zum Fingersatz

Beitrag von Posaune » Mittwoch 9. Juli 2014, 00:42

Guten ABend zusammen,

eigentlich bin ich Blechbläser, habe aber in meinem Musikzimmer ein Keyboard mit 76 Tasten und einigen guten Orgelklängen stehen. Diese wurde bisher sehr vernachlässigt. Da ich musikalische Grundkenntnisse habe und sowohl im Violin- als auch Bassschlüssel spiele, ist das Umsetzen der Noten auf das Keyboard allgemein gesehen nicht das große Problem.

Spiele ich Noten, bei denen der Fingersatz angegeben ist, so kann ich nach entsprechendem Üben die einfachen bis normalen Stücke für meine Ansprüche spielen. Ist allerdings kein Fingersatz vorgegeben, so beginnen meine Probleme.....

Das Spielen von Tonleitern ist nicht sehr hilfreich, um zu lernen, wann man spreizt, springt, stumm wechselt etc.

Kann mir jemand Literaturhinweise oder Tipps zu diesem Thema geben ??

Dank im voraus
Mit musikalischem Gruß aus Witten an der Ruhr

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 851
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Hilfen zum Fingersatz

Beitrag von Administrator » Donnerstag 10. Juli 2014, 09:22

Hallo Posaune,

im Grunde kannst Du damit anfangen, Dich mit einem spitzen Bleistift ans Klavier zu setzen und jede Note Stück für Stück durchzugehen, die Finger zu setzen, auszuprobieren und die bestmögliche Lösung aufzuschreiben. Wenn Du merkst, dass die Finger laufen, ohne zu stolpern, hast Du den richtigen Fingersatz gefunden. Und wenn der erstmal drin ist, bleibt er meist auch über Jahre gültig.

Ich mache das heute - nach vielen Jahren als Organist - immer noch so. Ist manchmal aufwändig, aber funktioniert.

Literatur dazu kenne ich nicht. In der ORgelschule von Friedhelm Deis wird viel Wert auf Fingersatz gelegt, das könnte ggf. helfen. Aber ich denke, den eigenen Fingersatz findest Du nur durch ausprobieren, aufschreiben und viel üben.
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

Posaune
Beiträge: 2
Registriert: Montag 7. Juli 2014, 23:23

Re: Hilfen zum Fingersatz - Danke....

Beitrag von Posaune » Sonntag 20. Juli 2014, 21:49

Hallo Daniel, vielen Dank für Deine Antwort.

Zur Zeit spiele ich viele Stücke aus der Orgelschule Band I von Friedhelm Deis. Er wohnte Luftlinie ca. 600m von mir entfernt.

Mit seinen vorgegebenen Fingersätzen komme ich prächtig klar, aber einen solchen Fingersatz selbst zu erarbeiten ist schwierig, zumindest für mich....
Mit musikalischem Gruß aus Witten an der Ruhr

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 851
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Hilfen zum Fingersatz

Beitrag von Administrator » Montag 21. Juli 2014, 08:56

Hallo Posaune,

das legt sich, wenn man es öfter macht. Einfach ran an den Speck und nach ein paar Anstrengungen wird es dann immer leichter. :-)
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

Benutzeravatar
tastaturwesen
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 01:18

Re: Hilfen zum Fingersatz

Beitrag von tastaturwesen » Donnerstag 30. Oktober 2014, 00:23

Also all meine Fingersätze haben immer eine Grundregel (gilt bei 80%): Daumen auf dem C dann auf dem F ... weiß nich warum aber fahre gut damit ;)
Da wird der Hund in der Pfanne verrückt!

Antworten