Bittner Orgelbau - Infos/Dispos/Photos gefragt

Diskussionen rund um Orgelneubau, Orgelrestauration, Register, Technik, usw.
Regal8
Beiträge: 89
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 17:21

Beitrag von Regal8 » Mittwoch 16. Februar 2011, 13:24

Hallo Herr van den Berg,
die Orgel steht in der Aula des Gabrieli-Gymnasiums, früher St. Peter/Dominikanerkirche. Von den romantischen Wurzeln war im Grunde nichts mehr zu spüren, da der Klanglich eindeutig neobarock ist. Die Dispo lautet:
1. Manual (als Oberwerk, C-g3)
Gedecktflöte 8' Holz gedeckt
Weidenpfeife 8' C-H Zink offen, dann Zinn
Praestant 4 im Prospekt
Gedeckt 4'
Nachthorn 2'
Mixtur

2. Manual (Brutswerk im Schweller)
Gedeckt 8' Holz
Spitzflöte 4'
Principal 2
Gemsquinte 1 1/3
Cymbel
Krummhorn 8' Kupferbecher

Pedal C-f1
Subbaß 16 teilweise im Prospekt, C/Cis-Teilung
Gedecktbass 8
Choralbass 4+2
Fagott 16
mechanische Spiel- und Registertraktur (als Schieber)
Die Orgel stand ursprünglich im Musiksaal des Gymnasiums, wurde nach Renovierung der ehemaligen Kirche bzw dem Umbau der Kirche zur Aula Anfang der 80ger Jahre dorthin umgesetzt durch Orgelbau Deininger&Renner/Oettingen und mit neuer Spieltraktur versehen.
Angeblich ist die Orgel in Hl. Geist-Kirche in Eichstätt (ca. 1974) die letzte erbaute Orgel.
In dem kleinen Ort Bergen (ungefähr zwischen Eichstätt und Ingolstadt) befindet sich in der dortigen Wallfahrtskirche eine größere pneumatische Bittner-Orgel mit über 20 Registern mit romantischer Prägung. Näheres kann ich leider nicht dazu sagen, da ich vor Jahren nur einen kurzen Blick auf das Instrument werfen konnte.
Viel Erfolg weiterhin bei Ihren Forschungen!
Grüße vom Regal 8'

Ippenstein
Beiträge: 486
Registriert: Montag 3. August 2009, 15:23

Re: Bittner Orgelbau - Infos/Dispos/Photos gefragt

Beitrag von Ippenstein » Dienstag 3. Januar 2012, 23:34

Hat jemand Klangbeispiele der Bittner Orgel von St. Elisabeth Nürnberg? Diese Orgel ist ja von der Disposition her sehr grundtönig.

Grüße

Ippenstein

jhs63
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2016, 16:41

Re: Bittner Orgelbau - Infos/Dispos/Photos gefragt

Beitrag von jhs63 » Sonntag 20. August 2017, 11:02

Hallo Herr van den Berg,
haben Sie bereits entdeckt, dass 1882 Joseph Bittner eine Orgel in der kath. Pfarrkirche St. Michael Stadtsteinach errichtet hat?
Das Instrument war etwas mißglückt; schon kurze Zeit nach Aufstellung war es unspielbar (mechanische Traktur hatte sich verzogen) und konnte aus Finanzierungsgründen erst 1894 repariert werden. Peter Rett, Bamberg, hat damals die Reparatur durchgeführt und in diesem Zusammenhang auch die Disposition dokumentiert. Von Joseph Bittner selbst sind – außer einer Rechnung über den Orgelbau – in Stadtsteinach leider keine Unterlagen vorhanden.
Sie finden die Disposition auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Orgel_von ... tsteinach) im Abschnitt Neubau von 1882.
Die Joseph Bittner-Orgel ist am 26. Februar 1903 zusammen mit der gesamten Pfarrkirche verbrannt.
Schöne Grüße
jhs63

Antworten